Kohle Protest

Nach der erfolgreichen Menschenkette in der Lausitz jetzt auch im Rheinland

„Bis hierhin und nicht weiter!“ 6.000 demonstrieren mit Anti-Kohle-Kette für konsequenten Klimaschutz

Über 6.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland, aus Polen, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Norwegen und weiteren Ländern haben heute im rheinischen Kohlerevier mit einer 7,5 Kilometer langen Menschenkette für einen schrittweisen Kohleausstieg und konsequenten Klimaschutz demonstriert. Die Demonstranten setzten mit einer geschlossenen Anti-Kohle-Kette den Baggern des Braunkohletagebaus Garzweiler eine symbolische Grenze. Die Kette sei ein deutliches Zeichen, dass ein großer Teil der Bevölkerung den schrittweisen und sozialverträglichen Ausstieg aus der Kohle befürworte, um das nationale Klimaziel von mindestens 40 Prozent weniger CO2 bis 2020 zu erreichen, so die Veranstalter.

Alle Informationen zu Anti-Kohle-Kette: www.anti-kohle-kette.de




NEWS

Trinkwasserschutz und Gesundheit haben oberste Priorität Energiepolitiker aller Parteien fordern Berliner Senat auf in Sachen Tagebaue zu handeln

Gemeinsam wollen die Parlamentarier nun den Berliner Senat auffordern, die Fragen der Haftung und Rückstellung für die entstehenden Schäden durch das in der Spree gelöste Sulfat zu klären.


Mahnmal für abgebaggerte Dörfer ehrenamtlich wieder hergestellt

Seit 1994 erinnern an dieser Stelle Holzkreuze an der Bundesstraße zwischen Cottbus und Peitz an die durch den Braunkohletagebau verschwundenen Orte der Lausitz



Kohle-Karte
KONTAKTINHALTIMPRESSUM