www.kohle-protest.de

NEWS

Folgeschäden nicht den Bürgern aufbürden! - Bis 25. Februar: Einwendungen zu Vattenfalls Restloch „Cottbuser Ostsee“

Der Vattenfall-Konzern hat die Flutung des Tagebaues Cottbus-Nord bei den Landesbehörden beantragt und möchte möglichst schnell die Verantwortung abgeben


Kritik an Wirtschaftsminister Gerber: Vor Lausitzreise von Berliner Politikern wird Braunkohle-Protest „planmäßig kleingeredet“

... So verschweigt der Minister die über 120.000 Einwendungen im Braunkohleplanverfahren für den neuen Tagebau Welzow Süd II im Jahr 2013....


Nach der erfolgreichen Menschenkette in der Lausitz

„Bis hierhin und nicht weiter!“ Anti-Kohle-Kette 2015 in Garzweiler

Nach der erfolgreichen Anti-Kohle-Kette in der Lausitz 2014 wurde die Idee geboren, dieses Format auch in das Rheinische Braunkohlenrevier zu übertragen. Hierzu hat sich ein Trägerkreis formiert.

Die Mitglieder des Trägerkreises sind sich einig darin, dass angesichts der Schlüsselrolle NRWs beim Klimaschutz, der mit CO2-Emissionen von 90 Mio. t/a Rolle herausragenden Bedeutung der Braunkohle im Rheinland. Auch vor dem Hintergrund des (halbherzigen) „Aktionsprogramms Klimaschutz 2020“ der Bundesregierung und als Trittstein „auf dem Weg zur COP 21“ in Paris Ende November/Anfang Dezember ist es wichtig ein Zeichen setzen. 

Mehr Informationen folgen...