www.kohle-protest.de

NEWS

NABU: Quecksilber-Emissionen aus Kohlekraftwerken sorgen für schlechten Zustand der Seen und Flüsse in Deutschland

In allen deutschen Flüssen wird derzeit die festgelegte Höchstkonzentration für Quecksilber überschritten


Braunkohletagebau nicht mit europäischen Wasser-Zielen vereinbar

Umfangreiche Stellungnahme zum Bewirtschaftungsplan eingereicht


Nach der erfolgreichen Menschenkette in der Lausitz jetzt auch im Rheinland

„Bis hierhin und nicht weiter!“ 6.000 demonstrieren mit Anti-Kohle-Kette für konsequenten Klimaschutz

Über 6.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland, aus Polen, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Norwegen und weiteren Ländern haben am 25 April 2015 im rheinischen Kohlerevier mit einer 7,5 Kilometer langen Menschenkette für einen schrittweisen Kohleausstieg und konsequenten Klimaschutz demonstriert. Die Demonstranten setzten mit einer geschlossenen Anti-Kohle-Kette den Baggern des Braunkohletagebaus Garzweiler eine symbolische Grenze. Die Kette sei ein deutliches Zeichen, dass ein großer Teil der Bevölkerung den schrittweisen und sozialverträglichen Ausstieg aus der Kohle befürworte, um das nationale Klimaziel von mindestens 40 Prozent weniger CO2 bis 2020 zu erreichen, so die Veranstalter.

Alle Informationen zu Anti-Kohle-Kette: www.anti-kohle-kette.de